Autor: René Raths, Leiter Markt Schweiz Firmenkunden, Zürcher Kantonalbank

Wir leben in besonderen Zeiten. Die wirtschaftlichen Auswirkungen waren selbst bei der Finanzkrise im Jahr 2008 nicht so einschneidend, wie wir es in diesem Corona-Jahr spüren. Viele Unternehmen mussten den Betrieb während der Lockdown-Monate vorübergehend einstellen – und sie blicken noch immer in eine ungewisse Zukunft. Dabei konnte man bis dato alles richtig gemacht haben: Das eigene Unternehmen wies eine gute Auftragslage mit entsprechender Rentabilität aus. Die Bilanzstruktur zeigte sich solide mit geringer bis gar keiner Verschuldung, da man sämtliche Anschaffungen im Anlagevermögen (zum Beispiel Maschinen und Fahrzeuge) aus den laufenden Einnahmen bezahlt hatte.

Leasing ist das meist genutzte Fremdfinanzierungsprodukt
Und genau hier kann man ansetzen. Schweizer KMU finanzieren ihre Investitionen mehr als doppelt so oft über die eigenen Mittel, als dies jene im europäischen Ausland tun. Vor allem bei grösseren Investitionen in den Maschinenpark werden so umfangreiche liquide Mittel langfristig gebunden. Doch diese flüssigen Mittel sind in ausserordentlichen Situationen essenziell für das Überleben eines Unternehmens. Man sichert sich Zeit mit zusätzlicher Liquidität.

Wertvolle Zeit, um sich Gedanken zu machen, sich neu zu positionieren oder Massnahmen zu ergreifen. Dazu gehört unter anderem, sich mit dem strategischen Einsatz von Investitionsgüterleasing Liquidität zu verschaffen. Obwohl der Eigenfinanzierungsgrad in der Schweiz hoch ist, ist Leasing das am meisten genutzte Fremdfinanzierungsprodukt – ganze 36 Prozent der Schweizer KMU nutzen Leasing bereits heute. Dies gemäss er Studie «Leasing for Growth» aus dem Jahr 2017 (BAK Basel Economics AG & Fachhochschule Nordwestschweiz).

Vorteile des Leasings
Firmen entscheiden sich folglich bewusst für diese Finanzierungform. Die Gründe lauten:

  • Weil sie darin ein kostengünstiges und liquiditätsschonendes Finanzierungsvehikel für bewegliche Investitionsgüter sehen.
  • Weil sich das Leasingobjekt parallel zur Nutzung finanziert.
  • Weil sie von einer konstanten und sicheren Kalkulationsbasis ausgehen können, da der Leasingzins unverändert bleibt.
  • Weil sie von einem Wettbewerbsvorteil ausgehen, da sie stets mit modernster Technik arbeiten können.

Zu konstatieren ist noch: Sicher ist der Einsatz von Leasing abhängig vom Businessmodell des Unternehmens. Doch je anlageintensiver das Unternehmen ist, desto sinnvoller wird er.

www.zkb.ch/leasing